Jahresabschluß 2018 in der Reblaus in Waldmatt

Es war wieder schön alle bekannten Gesichter zu sehen.
Ich denke mit dem Essen und der Übernachtung war jeder zufrieden.
Toll fande ich die Bedienung die uns um 3.00 Uhr noch die letzte Runde ausschenkte und uns in ein Aufenthaltsraum delegierte. Das haben wir auch schon ganz anders erlebt.
Wir konnten dann wieder Pläne für die neue Season machen.

Gruß

Buehler 

Vergangen ist nicht vergessen, denn die Erinnerung bleibt.

Heute begleiten wir Dietmar – heckabär – auf seinem letzten Weg.

Dietmar war uns über viele Jahre immer ein lieber Freund, Roadcaptain und Cheffe unserer Gruppe.

 Forum Vulcan800-900
Immer ein Schmunzeln in den Mundwinkeln – Dietmar „heckabär“

Als Motorradfahrer hat er seit 2006 lange Jahre im Forum „Vulcan 800/900“ den Stammtisch Baden-Württemberg betreut. Heckabär wurde er im Forum genannt und war eine Institution.
In dieser Funktion hat er allmonatlich Stammtische und Ausfahrten organisiert die er gut und gerne selbst geführt hat. Gerne erinnern wir uns an die vielen Tagestouren die er mit großem Einsatz und dem obligatorischen U-Turn und dem Abzählen der Gruppe während der Fahrt führte.
Stets aktiv und präsent auch an den überregionalen Treffen des Forums beteiligt, war er sehr umtriebig. Wir erinnern uns gerne an ihn bei der HWT (Heidewitzka-Tour) im Norden und an die Jahrestreffen des Gesamtforums.
2009 fand dann das erste überregionale Treffen SST (Südstaatentreffen) in der Regie des Stammtisch Baden-Württemberg unter seiner Leitung statt.
Das SST wurde so auch zu einem großen Erfolg und findet seither jährlich statt. Auch den jährlichen Saison-Abschluß verdanken wir ihm und er hat uns alljährlich in seiner mit Anekdoten des vergangenen Jahres gespickten Rede wunderbar unterhalten.
2010 mitbegründete er aus dem Forum heraus die „WildSouthCruiser“ die den Stammtisch Baden-Württemberg repräsentieren und mit eigener Kutte seitdem den Stammtisch repräsentieren.
2014 hatten Er und seine Mannen die Aufgabe das Jahrestreffen des Gesamtforums auszutragen, das Forum traf sich damals in Spiegellberg und alle Teilnehmer erinnern sich immer gerne daran.
Und nicht zuletzt war er auch am Start dieses Blogs beteiligt. Die letzten Jahre hat er aus gesundheitlichen Gründen sich als passives Mitglied engagiert, das Motorrad fahren fiel ihm zuletzt schwer und er vermisste es doch arg.
Abseits des Motorradfahrens war er Gründungsmitglied der Wildtierhilfe Calw und engagiert als Kassenprüfer.
Wir haben Dietmar als echten Schwaben erleben dürfen. Geradeheraus kritisch und doch auch herzlich immer mit einem offenen Ohr, engagiert und sehr freundschaftlich.

Die „WildSouthCruiser“
Bernhard, Andrea, Harald, Heinz, Johanna, Phil, Jan, Christine, Klaus, Lorraine, Gerhard, Andreas, Martina, Thomas, Rosi, Stefan, Rüdiger, Gabi, Friedrich, Jürgen, Brigitte, Joachim, Hans Peter, Isabelle, Rüdiger, Renate, Brigitte, Angelina und viele mehr

Kondolenz Forum Vulcan800-900

Kondolenz WildSouthCruiser

Wir verabschieden uns von Dietmar…

In memoriam Dietmar
In memoriam Dietmar

Nach langer schwerer Krankheit hat uns Dietmar (heckabär) verlassen. Er wird nun mit der Himmels-Bande auf Tour gehen. Wir sind dankbar für die vielen Jahre der Freundschaft.
Dietmar hat lange Jahre unsere Gruppe geführt und war ihr immer sehr verbunden.
Unser tief empfundenes Beileid gilt seiner Familie.

Da könnt ihr euch mal Gedanken drüber machen…

Hallo Leute,
eigentlich ist das SST 2019 für mich schon wieder Vergangenheit bevor wir überhaupt einen Kilometer gefahren sind. Was ein guter Roadcaptain sein will muß zwei Dinge können: Erstens delegieren und zweitens sich immerwährend Gedanken machen, was man den Jungs&Mädels noch bieten kann.

Kürzlich war ich mit Berni&Andrea und natürlich meiner Renate zu einem Abendessen verabredet und da haben wir uns natürlich auch über dies und das unterhalten. Irgendwie kam dann die Idee auf man könnte das SST vielleicht auch einmal auf bis zu einer Woche aufblasen und sich ein etwas weiter entferntes Motorradgebiet aussuchen. Da braucht es natürlich Interesse von eurer Seite und viel Planung vom Orgateam. Auch ist der Fronleichnamtermin dann nicht unbedingt zu halten, weil zum Beispiel Bühler sicher nicht einfach Urlaub von seinen Blagen (Schülern) nehmen kann. Das ist also nicht von einem zum nächsten Jahr organisiert und braucht etwas länger Vorlauf. Also prügelt mich jetzt nicht gleich wenn ich mal den Vorschlag bringe ein paar Tage Sardinien unsicher zu machen.

1. Tag Anfahrt nach Genua, mit der Abendfähre weiter nach Sardinien (600 Kilometer)
2. Tag Morgens Ankunft auf Sardinien Motoradtour zum Hotel/Pension (etwa 200 Kilometer)
3. und 4.Tag Erkunden der Insel mit dem Motorrad (je etwa 200 Kilometer)
5. Tag Abreise, Abendfähre nach Genua (wieder etwa 200 Kilometer)
6. Tag Morgens Ankunft Genua, Heimfahrt. (600 Kilometer)

Ich weiß, vor allem die An-/Abfahrt ist kein Zuckerschlecken aber machbar, wenn man sich die Fahrtzeiten richtig einteilt und zur Abendfähre hinfährt. Timo hat es dieses Jahr gemacht und er hat gemeint das es eigentlich stressfrei und gemütlich war. Okay er ist 30 Jahre jünger… [sm16]
Aber es ist jetzt nur einmal ein Gedanke [denk]

Frühestmöglicher Termin wäre 2020.

Manchmal ist es nicht so einfach

Wie jetzt zum Beispiel. Am letzten Stammtischtermin haben wir eine Terminänderung beschlossen und vorgenommen die wir euch gerne erläutern möchten.
Wir haben den Jahresabschluß für 2018 deshalb verschoben weil Stammfahrer, also Teilnehmer die regelmäßig dieses Jahr an den Stammtischen teilgenommen haben, den Termin nicht wahrnehmen können. Das ist natürlich jetzt für den Einen oder Anderen der den alten Termin sich schon länger vorgemerkt hat ärgerlich und dafür möchten wir in aller Form um Entschuldigung bitten. Es war eine einvernehmliche Ermessensentscheidung des Orga-Teams bei der die Stammfahrer anwesend waren.
Für diejenigen die nun an diesem neuen Termin nicht teilnehmen können gibt es die Möglichkeit am zweiten Adventssonntag in Gengenbach auf dem Weihnachtsmarkt bei Glühwein und lecker Essen mir ihr Herz auszuschütten. Dieser Mini-Abschluß hat sich in den letzten Jahren etabliert und findet auch dieses Jahr statt. Wir werden das im Terminkalender noch eintragen.
Auch im kommenden Jahr werden wir die Termine vorab bekanntgeben und uns bemühen diese auch so einhalten zu können. Aber garantieren können wir nur für das SST, das als Mehrtagesevent einen gänzlich anderen Organisationsaufwand hat.
Wir bitten Euch für die Umstände die wir euch vielleicht gemacht haben um Entschuldigung.

In Verbindung stehen

Die Gemeinschaft lebt davon, daß man miteinander kommuniziert.
Wenn man etwas plant, sollte man auch wissen, wer alles mitkommt.
Zum Beispiel: Wenn sich jemand verspätet, kann man warten, bis alle da sind.
Nach der Tour wäre es schön , wenn man eine Rückantwort bekommt, wie der Ausflug gefallen hat.

SST 2018, die Generalprobe

 

Am deutschen Eck, Koblenz
Wetterprobe… Passt!

     Wir haben eine Woche Kurzurlaub mit Womo und Mopped in Bingen am Rhein verbracht und trafen uns mit Chrisi und Karli die für die Orga des SST 2018 im Hunsrück die Vorbereitungen getroffen haben. Das Wetter hat sich wirklich gut benommen und wir konnten schon einmal vorab eine schöne Tour unternehmen.

Wir freuen uns darauf in zwei Wochen mit dem WSC zusammen ein schönes verlängertesWochenende verbringen zu können. Bis dahin!                          

Eisprobe… Passt auch!

                          

Was sich lange wehrt, wird endlich gut

Wir haben nun endlich unser Logos entsprechend aufbereitet und einen Partner für das sticken und drucken gefunden. Die ersten Probebestellungen sind eingetroffen und unsere Modells Bühler und Renate mussten für Fotos herhalten. Die Zipper kommen sehr gut…

Weitere Informationen entnehmt ihr bitte hier:
Shirts, Hoodies, Zippers and much more…

Die Seite mit den Informationen ist jederzeit über die Seitenübersicht im Menü erreichbar.