Der verantwortungsbewusste Biker

Heute wäre es ein schöner Tag, geradezu provozierend. Die Sonne lacht und die Strassen sind leer. Da juckt es doch Jeden mit Benzin im Blut das auszunutzen und ordentlich am Gashahn drehen und die Hausrunde in Rekordzeit absolvieren. Dann noch abschließend die Mühle volltanken und ein Käffchen an der Tanke dazu…
Ja eigentlich eine ganz tolle Idee, aber was ist wenn euch etwas passiert? Ihr fallt auf die Schnauze, Polizei, Feuerwehr und Sanitäter müssen anmarschieren euch bergen und versorgen womöglich in ein überfülltes Krankenhaus bringen und euch in der Notfallmedizin ein Bett geben das eigentlich ein schwer Lungenkranker in diesem Moment braucht.
Ja diese Leute haben echt nichts Besseres zu tun als für euer Privatvergnügen gerade zu stehen.
Leute lasst die Mühle in der Garage, ganz ohne Spaß!

In Zeiten von Corona…

In Zeiten von Corona…
Die Einschläge kommen näher. Ich wurde vom Chef angeschrieben bis nach Ostern im Home-Office zu bleiben und nicht nach Zürich zu fahren, entsprechend der neuen Grenzbeschränkungen. Auch die Lage im grenznahen Frankreich lassen mich nachdenklicher werden. Ich kann natürlich niemanden vorschreiben was er tun und lassen soll, halte es aber im Hinblick auf die aktuelle Lage für richtig den Stammtisch abzusagen. Zwei Gedanken dazu. Erstens soll sich niemand durch unbekannte Kontakte anstecken und erkranken. Zweitens soll niemand als möglicher Virenträger nach Hause kommen und dann selbst ein Ansteckungsrisiko darstellen.